TGH

Jahreshauptversammlung 2018

Am 29. November 2018 fand im Nebenzimmer vom Gasthaus Schrätzenstaller die Jahreshauptversammlung der Theatergruppe Hettenshausen statt.

Die Vorstandschaft durfte 18 Mitglieder begrüßen.
Begonnen wurde wie immer mit dem Jahresbericht der Saison 2017/2018.
Im Verein sind 96 Mitglieder registriert. An den drei Wochenenden vor Ostern 2018 kam das Stück „Zu wenig und zu viel“ zur Aufführung, welches von 1.376 Zuschauern besucht wurde, was bedeutet, dass alle sechs regulären Aufführungen und die Zusatzvorstellung am Gründonnerstag ausverkauft waren und somit der alte Zuschauerrekkord von 2009 mit 1.330 Zuschauern geknackt wurde. Dies ist der hervorragenden Regiearbeit von Rosi Gollnhofer und Rosa Hiereth zu verdanken.
Im März 2018 wurden wir von den Förnbacher Theaterkollegen für die Coldwatergrillchallenge nominiert. Aufgrund Zeitmangel und intensiver Probenarbeit haben wir kein Video gedreht sondern dem Verein A.p.e. e. V. in Hettenshausen 500 € gespendet und auf die Nominierung weiterer Vereine verzichtet. Im beidseitigen Einvernehmen wird es im Sommer zusammen mit den Kollegen aus Förnbach ein kleines Fest geben.
Im Anschluss an den Jahresbericht folgte der Kassenbericht von Kassier Rudi Haberl. Auch diese Saison konnte wieder mit einem positiven Ergebnis abgeschlossen werden. Die Kasse wurde anschließend von Anton Stampfl jun. und Andreas Abeltshauser geprüft und der Vorstand entlastet. Am 27. Juli 2018 fand wieder unser Grillfest statt. 35 Teilnehmer haben einen schönen Abend mit leckeren Köstlichkeiten im Vereinsheim des FC Hettenshausen verbracht.

Rosi Gollnhofer und Rosa Hiereth gaben uns einen Ausblick auf die kommende Theatersaison. Wir spielen „Die falsche Katz“ von Maximilian Vitus. Ein Stück mit 10 Darstellern. Neu ist auch dass wir dieses Mal zusätzlich an einem Sonntag Abend spielen werden. Unter dem Tagesordnungspunkt Verschiedenes (Wünsche und Anregungen) gab Michael Amesberger an, sich fur 12.-14. Juli an einem Kurs des JUZ Gautings angemeldet zu haben:
Newsletter – Erfahrungsfeld Theater – PerScenario

Hier gibt es verschiedene Coachings u. a. zum Thema Method Acting und Szenenarbeit. Wer Interesse hat kann sich mit Michael Amesberger in Verbindung setzen bzw. die Buchung selbst (siehe Link oben) vornehmen.

Für unsere alljährliche Theaterfahrt gingen folgende Vorschläge ein:
- Residenztheater (2019)
- Gärtnerplatztheater (2019)
- Passionspiele Oberammergau (2020)

Stephanie Schreistetter wird sich um verschiedene Angebote kümmern und diese der Vorstandschaft und den Ausschussmitgliedern vorlegen. Sobald ein Ziel feststeht werden alle Mitglieder gesondert informiert.
Die Sitzung wurde geschlossen und man konnte zum gemutlichen Teil ubergehen.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok